Gelungenes Finalturnier der BESJ-Juniorenteams

Am gleichen Wochenende, an dem auch die Saison-Schlussrunde des Fanionteams von emotion Hinwil stattfand, bestritten die BESJ-Juniorenteams ihr Finalturnier in Turbenthal. Gleich alle drei Teams (U11, U13 und U16) hatten sich im Vorfeld dank konstanter Leistungen dafür qualifiziert.

Ganz nach dem Vorbild der U9, welche zuvor den Regiomeister-Titel holte, waren auch das Ziel und die Vorgabe der anderen U-Teams, mindestens einen Podestplatz zu erkämpfen. Schon früh am Morgen (erstes Spiel um 08:15!) startete die U16 in das Finalturnier. „Start verschlafen vermeiden“ war die Hauptaufgabe der Trainer an die mit nur 2 Blöcken angereiste U16.

(mehr …)

Unihockey pur am Wochende zum Saisonabschluss

Bevor sich unsere Spieler und Trainer wieder mit dem beliebten und heiss ersehnten Sommertraining auseinandersetzen, gibt es dieses Wochenende nochmal einige feine Unihockey-Leckerbissen aus Sicht von emotion Hinwil. Besonders erwähnenswert sind die zwei „Dessert-Spielen“ unseres Fanionteams als bereits feststehender 2.-Liga-Aufsteiger am Sonntag in der MZH Bäretswil. 09:55 emotion Hinwil – Weiterlesen…

Summercamp 2015

Auch dieses Jahr findet wieder unser beliebtes Junioren Unihockey-Sommercamp vom 02. – 08. August 2015 in Gwatt (Thun) statt. Falls du zwischen 11 und 16 Jahre jung bist, Spass am Unihockey, noch mehr Sport und Spass, Action und Erholung hast, dann melde dich an und komm mit uns mit! Hier Weiterlesen…

U16 bestätigt 3. Tabellenrang

Für die U16 ging es letzten Sonntag wieder in die Fägy für die 3. Meisterschaftsrunde in dieser Saison. Den Anschluss an die Spitze nicht verlieren und gleichzeitig den 3. Tabellenrang zu bestätigen war das Ziel dieser Runde. Doch bereits im Vorfeld hatte man (bzw. die Coaches) sich nicht nur mit dem Gegner, sondern auch mit einigen gewichtigen Ferienabsenzen, Krankheiten und Verletzungen (gute Besserung Robin!) innerhalb des Teams auseinanderzusetzen. Verstärkung in Form von Feldspielern verpflichtete man von den C-Junioren – doch für den kranken Goalie Hossmann fand man partout niemanden. Kommt das gut?

(mehr …)