Am Sonntagabend ist man nach Frauenfeld gereist um dort die erste Cup-Runde zu bestreiten gegen die UH Red Lions Frauenfeld aus der 3. Liga. Nach einer desolaten Leistung verlor die 1. Mannschaft das Spiel mit 10:12 und ist aus dem Cup bereits ausgeschieden.

Das Spiel hatte optimal gestartet und bereits in den ersten Minuten konnte Stego unser Team mit 1:0 in Front schiessen. Doch kurze Zeit später konnte das Heimteam bereits ausgleichen und erhöhte das Skore auf 3:1. In der Folge versuchte die 1. Linie von Emotion um Kapitän van Haaften dagegen zu halten und erzielte weitere Treffer. Die weiteren Linien hatten jedoch einen miserablen Tag erwischt und kassierten einen Treffer nach dem anderen. Oftmals befand sich dabei der Gegenspieler ganz alleine vor dem Tor von Hinwil und konnte frei einschieben. Zur ersten Pause stand es 5:4.

Für das zweite Drittel nahm man sich viel vor und dennoch kam es anders. Die erste Linie begann nach vielversprechendem erstem Drittel ebenfalls abzubauen und man kassierte weitere Treffer. Weiterhin wurden die Red Lions Spieler alleine gelassen und die Goalies von Hinwil waren zu bemitleiden. Zwischenzeitlich stand es 8:4 für den Gegner aus dem Thurgau. Das Heimteam hatte noch weitere Chancen per Penalty oder Powerplay um den Vorsprung auszubauen. Dabei zeigte sich jedoch klar die eigentlich vorhandenen Mängel des Gegners auf, denn ein gepflegtes Powerplay und Gefahr kam nicht auf während der Unterzahl von Hinwil.

Emotion versuchte sich im dritten Drittel nochmals aufzuraffen. Nach überstandener Strafe im Mitteldrittel agierten die Hinwiler selbst in Überzahl und reduzierten den Rückstand. Das Team war weiterhin optimistisch. Auf dem Kleinfeld kann sich das Blatt rasch wenden und ein Rückstand in einen Vorsprung umgewandelt werden. Nach mehreren Treffern von Dani und Nef reduzierte sich der Rückstand auf 10:8. Ein weiteres Tor durch die Thurgauer zwang die Hinwiler früh den Torwart durch einen zusätzlichen Feldspieler zu ersetzen. Nach dem Anschluss vom Kapitän stand es kurz vor Schluss 11:10 für das Heimteam und dann geschah es. Nach langem Spiel mit 4:3 kam es zum Ballverlust und der Ball kullerte ins verwaiste Tor. 12:10 für UH Red Lions. Auf der Matchuhr war bereits die 60. Minute angebrochen und Hinwil konnte nicht mehr reagieren. Damit endet für die 1. Mannschaft das Cup-Abenteuer in der Saison 20/21 bereits viel zu früh. Es gilt die Fehler zu analysieren und sich auf die Meisterschaft zu fokussieren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*